Bietigheimer Zeitung, 15.10.2014, STEPHANIE KEBER

An acht Abenden kommen Besucher der Besigheimer Studiobühne in den Genuss des neuen Stückes "König Ödipus", das am Freitag im Steinhaus Premiere feiert. Ein Jahr hat sich das Ensemble vorbereitet
"König Ödipus" heißt die jüngste Produktion der Besigheimer Studiobühne, die am Freitag im Keller des Steinhauses Premiere feiert. Unter der Regie von Daniel Neumann spielt eine junge Truppe mit Schauspielern im Alter zwischen 14 und 28 Jahren das antike Drama von Sophokles in neuem Gewand.
 
Seit rund einem Jahr laufen die Vorbereitungen für dieses Stück, und die zwölf Schauspieler beschäftigten sich mitunter auch ausgiebig mit der Charakterentwicklung ihrer Rolle. "Das war wichtig, sich da hineinzufinden, zumal die Dialoge des Stückes komplett in Reimform geschrieben und deshalb sehr schwierig beim Einsprechen sind", erklärt der Regisseur. Mit den Proben wurde im April begonnen. "Jeder der zwölf Schauspieler übernimmt zwei Rollen und zwar werden sie während des Stückes vom Schüler in ihre jeweilige Rolle des König Ödipus schlüpfen", erklärt Neumann. Dies habe laut Neumann den Hintergrund, dass sich eine Lehrerin zu Beginn des Stückes mit ihren Schülern in einem Theater trifft, um ihnen die Geschichte des Ödipus näherzubringen. "Dies führt dazu, dass der Unterrichtsstoff real wird und die Schüler das Stück zum Leben erwecken", so Neumann
 
Auch ein Pianist wird zur musikalischen Untermalung auf der Bühne präsent sein. "Hinzu kommen Klänge einer Mundharmonika und das Klatschen, Stampfen und Springen der Schauspieler. Die Stücke werden alle live gespielt", sagt Neumann zur Musik in "König Ödipus".
 
Der preisgekrönte Klavierkabarettist Bodo Wartke hat sich der tragischen Geschichte des Ödipus von Theben, der seinen Vater erschlug und die Mutter zur Gemahlin nahm, angenommen. Herausgekommen ist eine sprachlich entstaubte, mit Humor und Musik gespickte Version, bei dem kein Auge trocken bleibt und die einen einfachen Einstieg in den berühmten Sagenstoff bietet.
 
"Das Stück ist für alle Altersklassen geeignet, denn Bodo Wartke hat es generationenübergreifend unterhaltsam und intelligent zugleich geschrieben. Außerdem vergisst das Stück die antike Tragödie nicht, und man könnte es auch unter dem Obertitel ,Bildung im Vorbeigehen laufen lassen", so Regisseur Daniel Neumann. Beim Bühnenbild von "König Ödipus" setzt die Studiobühne auf Minimalismus. "Wie auch im ursprünglichen Stück haben wir kein aufwendiges Bühnenbild, sondern es wird nur der Flügel dort stehen, und die Bühne hat zwei Ebenen", sagt Neumann.
 
Die Premiere von "König Ödipus" ist am Samstag, 18. Oktober, um 20 Uhr im Keller des Besigheimer Steinhaus. Weitere Aufführungen gibt es am 19., 24., 25., 26. und 31. Oktober sowie am 1. und 2. November. Karten im Vorverkauf gibt es im "magazeno", Kirchstraße 20, in Besigheim. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr. Kartenreservierungen sind telefonisch unter (07143) 96 70 53 oder auf der Homepage der Besigheimer Studiobühne moglich.