Home

Sommerstück 2016 – Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)


Endlich ist es wieder soweit – die heiße Probenphase für das neue Sommerstück der Besigheimer Studiobühne hat begonnen. Drei Schauspieler wagen das Unmögliche – sie zeigen sämtliche Werke Shakespeares. Dies erfordert höchste Disziplin der Akteure sowohl auf als auch hinter der Bühne. Mit 66 Kostümwechseln und über 50 Requisiten entsteht hier eine wahre Materialschlacht. Sie sehen, was Sie schon immer von Shakespeare sehen wollen, Sie werden erfahren, was Sie über Shakespeare wissen müssen und lernen, wie Sie mit Shakespeares Texten umzugehen haben! Egal ob Komödie, Tragödie, Drama – bei dieser Inszenierung werden alle fünf Sinne berührt: Wahnsinn, Unsinn, Irrsinn, Blödsinn und vor allem natürlich Frohsinn!

Preise:

Vorverkauf 13 € (ermäßigt 11 €)
Abendkasse 15 € (ermäßigt 13 €)
 
Termine:
16./17.07
22./23./24.07.
29./30./31.07.
05./06./07.08.
 
Freitags und Samstags Beginn 20 Uhr, Sonntags um 19 Uhr

Dinnerkrimi 2016

Die "Dinner-Krimi" Aufführungen gehen weiter, mit einer neuen Produktion: Mord à la carte: „Bar jeder Vernunft” von Madeleine Giese

Kurzbeschreibung: Die ‚Bar jeder Vernunft’ - benannt nach dem Motto des Barbesitzers: Beamte dürfen nichts annehmen, noch nicht einmal Vernunft – ist die Stammkneipe der örtlichen Finanzbeamten. Ins vertraute Kollegenteam, einander in Spöttelei und Widerborstigkeit aufs Schönste verbunden, mischt sich eine neue, superhübsche und ehrgeizige Kollegin. Leider bleibt sie allen freund- und leidenschaftlichen Avancen gegenüber kalt. Kein Wunder, denn sie ist ein Spion der Landesbehörde, geschickt um die Effektivität der Filiale zu überprüfen und zu steigern. Als sie eine blaue Mappe anlegt, um den Schlendrian zwecks Meldung ‚nach oben’ zu dokumentieren, kommt es, wie es kommen muss … Bühne frei für: Mord!

Termine in 2016:

22.04.2016, Einlass 19:30, Beginn 20:00 im Fasskeller der "Stadthalle Alte Kelter" in Besigheim

23.04.2016, Einlass 19:30, Beginn 20:00 im Fasskeller der "Stadthalle Alte Kelter" in Besigheim

Kartenverkauf über Reservix oder direkt beim Restaurant Hirsch in Besigheim.

 

Drei Mal Leben - eine Tragikkomödie der stilleren Art


Das Ehepaar Finidori besucht ein anderes Ehepaar am Abend.  Durch ein Versehen geschieht dies allerdings einen Tag zu früh. Beide Männer sind Astrophysiker und an sich geht es um die Frage, ob der Hausherr Henri seine Karriere durch seinen Gast Hubert protegieren lässt. Was sich daraus an Konfrontationen und wechselnden Koalitionen entwickelt bzw. entwickeln könnte, wird auf der Bühne in drei „Versionen“ (so der Originaltitel) durchgespielt. Wenn sich nur einige Akzente in den Konstellationen verschieben, kann dies schon den Verlauf eines ganzen Abends verändern – und auf die eine oder andere Art lässt so jeder seine Maske fallen …
 
 
 
 
Regie Achim Enchelmaier
Henri Michael Rahms
Sonja Claudia Hermann
Hubert Armin Gosch
Ines Miriam Staudacher

Weihnachts- Kinderstück 2015

Jugendstück 2015: „Rede nicht, schrei“

Die Premiere des neuen Jugendstückes rückt immer näher. Dieses Jahr versucht sich die preisgekrönte „Junge Bühne“ wieder an einem ernsten Thema; Amoklauf.

„Rede nicht, schrei!“ spielt in einer weiterführenden Schule, irgendwo in Deutschland. Das Stück befasst sich mit dem alltäglichen Leben einiger Schüler und Lehrkräfte. Es erzählt von ihren Problemen, ihren Beziehungen untereinander und dem Verhältnis zu den Eltern.

Während die meisten Schüler versuchen, ihr Privat- und Schulleben unter einen Hut zu bekommen, steuern einige auf ein unvermeidbar tragisches Ende und eine Spirale aus Trauer und Selbsthass zu. Auch Lehrer scheinen mit der Gesamtsituation wegen mangelnder Zeit überfordert und können ihren Schülern nicht die Aufmerksamkeit entgegenbringen, die sie eigentlich benötigen.
 
Das Thema „Amoklauf“ kam in der Jugendgruppe erstmals bei der Suche nach einem neuen Stück auf. Allerdings wurde kein bereits geschriebenes Stück den Vorstellungen und Bedürfnissen der „Jungen Bühne“ gerecht. Weil man den eigenen Anforderungen und den Ansprüchen des Publikums gerecht werden wollte, nahmen Silas Körner und Daniel Neumann es sich schließlich zur Aufgabe, ein eigenes Stück zu entwerfen und zu schreiben, passend zur frisch emanzipierten „Jungen Bühne“.

Besetzung:

 

Weiterlesen: Jugendstück 2015: „Rede nicht, schrei“

Seite 1 von 2

Folge uns auch auf Facebook....

Weblinks

Mit der Bahn zu uns..

[www.bahn.de Anreisebutton]

 

Newsletter

captcha 

Die Besigheimer Studiobühne e.V. wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst über den Landesverband Amateurtheater Baden-Württemberg e.V.

Copyright © by Michael Rahms, Dezember 2012

Zum Seitenanfang