Zehn Erben, und eine Testamentseröffnung die keine ist. Jeder erhält nur ein Stück des Testaments. Um das Erbe anzutreten, müssen alle Stücke wie ein Puzzle zusammengefügt werden. Doch was sich einfach anhört scheitert gleich zu Beginn an Bedenken, Neid, Missgunst und Dummheit der Erbenden. Man müsse doch erstmal prüfen, überlegen, nachdenken. Das Ränkespiel und die Ängste, zu kurz zu kommen, verwandeln den Aufenthalt auf dem Anwesen der verstorbenen Johanna Philadelphia in einen apokalyptischen Alptraum.

Umso mehr sich die Erben streiten, gegenseitig ausspielen, Komplotte schmieden und so versuchen, alleinige Besitzer aller Erbstücke zu werden, umso mehr verändert sich die Realität um sie herum. Das Schloss, das Dienstmädchen, die Umgebung - alles scheint eine organische Einheit zu sein, welche den Geist der Verstorbenen trägt und auf Lügen, Betrug und Intrige mit Verfall und Dunkelheit reagiert.

Das Theaterstück ist eine mahnende Parabel auf das Gegeneinander der Menschen, auf den dümmlichen Glauben in dem Anderen stets den Feind zu sehen.

Michael Ende, der sich selbst als Jugendautor verkannt sah, schrieb nur wenige Stücke für Erwachsene und keines erfreut sich größerer Bekanntheit. Wie auch sein Theaterstück "Die Spielverderber - oder das Erbe der Narren", das er 1967 geschrieben hat. Das heißt 7 Jahre nach seinem Bestseller "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" und 6 bzw. 12 Jahre vor "Momo" und "Die unendliche Geschichte".

Mit der Inszenierung zu "Die Spielverderber" von Michael Ende gibt die neue "Jugendabteilung" der Studiobühne ihr Bühnendebüt. Was in den letzten Jahren mit Kindern der Altersstufe 10-14 Jahre und den Kinderstückproduktionen im Advent angefangen hat, wird nun in der Altersgruppe der "Jungen Erwachsenen" (14 - 26 Jahre) weitergeführt.

Seit März 2011 arbeiten die Jugendlichen unter professioneller Leitung von Daniel Neumann an ihren Bühnenfähigkeiten, wie Stimme, Sprache, Körper und Bühnenpräsenz, anhand von anspruchsvoller, moderner Theaterliteratur. Mit der Produktion von "Die Spielverderber" soll nun das gelernte "Handwerk" auf der Bühne seine Anwendung finden und ausgebaut werden.

Ninive Geryon
Sebastian Nothaft
Egon Geryon
Elsbeth Geryon
Alexandra von Xandu
General Schweler
Anna Fenris
Paula Olm
Klara Dunkelstern
Jakob Nebel
Leo Arminius
Antonia Buldt

Regie
Assistenz
Bühnenbild
Kostüme

Emily Zundel
Max Werning
Christoph Konkol
Julia Griese
Ramona Karst
Hendrik Roehm
Anna Maksimova
Annhild Wägerle
Meliha Toekmel
Silas Körner
Johann Schmitz
Maxi Widmayer

Daniel Neumann
Michael Rothfuß
Eberhard Krieg
Rose Ackermann